Bulletin De L Acc

Bulletin de L ACC PDF
Author: Association of Canadian Map Libraries
Publisher:
ISBN:
Size: 18.57 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Category : Cartography
Languages : en
Pages :
View: 187

Get Book

Der Franziszeische Kataster Im Kronland Bukowina Czernowitzer Kreis 1817 1865

Der Franziszeische Kataster im Kronland Bukowina Czernowitzer Kreis  1817 1865  PDF
Author: Helmut Rumpler
Publisher: Böhlau Verlag Wien
ISBN: 3205796985
Size: 34.34 MB
Format: PDF, Docs
Category : History
Languages : de
Pages : 210
View: 5337

Get Book

Der Franziszeische Kataster war der erfolgreiche Versuch, in der Habsburgermonarchie erstmals einen einheitlichen Rechtsraum im Hinblick auf Bodenbewertung und Steuerwesen herzustellen. Dabei zielte dieses System auf den gesamten Länderkomplex der Monarchie und gilt als zentraler Modernisierungsschritt, allerdings ohne und bewusst gegen das ideelle, im 19. Jahrhundert so erfolgreiche Konzept des Nationalismus. Die Bukowina als dritter Band einer Reihe ist das erste in dieser Form umfangreich dokumentierte Kronland, das sich vollständig außerhalb des heutigen Österreichs befindet. Unter Zugrundelegung des Franziszeischen Katasters wird diese Region in einer Quellenedition auf breiter sozio-ökonomischer Basis für die weitere Forschung erstmals systematisch aufbereitet.

Bruder Philipps Marienleben Im Norden

Bruder Philipps  Marienleben  im Norden PDF
Author: Christina Ostermann
Publisher: de Gruyter
ISBN: 9783110676402
Size: 33.31 MB
Format: PDF
Category : Literary Criticism
Languages : de
Pages : 339
View: 6101

Get Book

Die Arbeit nimmt sich Bruder Philipps 'Marienleben' an, der meistüberlieferten Reimpaardichtung des deutschen Mittelalters, und untersucht seine Rezeption und Weitertradierung in niederdeutscher Schreibsprache. Am Beispiel dieses religiösen Epos wird ein detailliertes Bild des niederdeutschen Sprachraums als Literaturraum gezeichnet und mit dem in der Forschung dominanten Vorurteil einer bloßen Wiederholungsarbeit im deutschsprachigen Norden aufgeräumt. Ausgangspunkt sind neun Textzeugen, die das 'Marienleben' in niederdeutscher Schreibsprache erhalten. Sie werden im Sinne der 'New Philology' als doppelter Untersuchungsgegenstand gelesen. Der erste Part der Studie stellt den Objektcharakter in den Vordergrund: Die Überlieferungsgeschichte wird anhand der materiellen Beschaffenheit, Mitüberlieferung und Historie der einzelnen Handschriften und Fragmente erfasst. Danach folgt die Textgeschichte: Die jeweils mit einem Medium konservierte Textfassung wird analysiert und Nahbeziehungen innerhalb des Korpus aufgezeigt. Die Ergebnisse der Überlieferungs- und Textgeschichte werden dann zueinander in Beziehung gesetzt. So zeigt sich eine 'Marienleben'-Tradition, die durchaus von Kontinuität, aber gerade auch von Singularität geprägt ist.